Achten Sie auf

Ihr Equipment.

Wertvolle Pflegehinweise.

Damit Sie möglichst lange eine Freude an Ihrer Outdoor-Bekleidung von Schöffel und Ihren Outdoor-Schuhen von LOWA haben, beachten Sie bitte die nachfolgenden Pflegehinweise.

daunenfeder

Pflegeanleitung Daune.

Die Lebensdauer jeder Bekleidung hängt auch von der richtigen Pflege ab. Bitte beachten Sie daher immer das eingenähte Pflegeetikett. Mit der richtigen Pflege erhalten Sie das wärmende Volumen der Daunenfüllung.

Waschen
Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Daunenbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30 °C waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.
Bleichen

Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

Wäschetrockner

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett. Bekleidung mit Daunenfüllung gewinnt durch die Behandlung im Trockner wieder an bauschigem Volumen. Fügen Sie 2–3 Tennisbälle hinzu. Das hilft zum Auflockern der Daune. Während des Trocknungsvorgangs das Kleidungsstück zwischendurch öfters herausnehmen und vorsichtig aufschütteln. Falls der Oberstoff schon trocken, aber die Daune noch feucht und noch nicht bauschig ist, verlängern Sie den Trocknungsvorgang etwas, und legen ein feuchtes Tuch bei. Danach noch einige Stunden an der Luft atmen lassen.

Chemische Reinigung

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett. Bekleidung mit Daunenfüllung ist nicht für chemische Reinigung erlaubt.

Tipps

Besser oft und mit wenig Waschmittel als selten mit viel Waschmittel pflegen.

logo gore tex

Pflegeanleitung GORE-TEX®.

Die Lebensdauer jeder Bekleidung hängt auch von der richtigen Pflege ab. Bitte beachten Sie daher immer das eingenähte Pflegeetikett. Eine regelmäßige Pflege wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Membrane aus.

Waschen
Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schließen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-)Jacke mit ausknöpfbarem Inzip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Membranbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30 °C oder 40 °C je nach Angabe waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Nach dem Waschen kann ganz kurz auf schonendster Einstellung geschleudert werden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.
Bleichen

Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

Wäschetrockner

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett. Bekleidung mit Venturi Membrane darf teilweise nicht im Trockner getrocknet werden, teilweise ist der Trockner bei geringer Trommelfüllung und niedriger Temperatur erlaubt.

Chemische Reinigung

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Membrane darf teilweise nicht in die chemischen Reinigung, teilweise je nach Auszeichnung ist chemische Reinigung erlaubt.

Bügeln

Wenn erforderlich, auf niedrigster Stufe bügeln. Legen Sie dazu ein Tuch zwischen das Kleidungsstück und das Bügeleisen.

Imprägnierung

Die Imprägnierung ist eine der Grundvoraussetzungen, um die Funktion der Membrane zu unterstützen. Gut imprägnierte Bekleidung ist schmutz- und wasserabweisend und schützt zugleich die Membrane. Ein durchnässter Oberstoff bewirkt zudem Wärmeverlust, somit schützt eine gute Imprägnierung auch vor Kälte. Die Oberstoffe der Bekleidung werden bereits bei der Herstellung imprägniert. Diese Imprägnierung kann durch Wärmezufuhr im Trockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) reaktiviert werden. Da die Imprägnierung aber nicht dauerhaft hält, sollte das Kleidungsstück regelmäßig nach etwa 2-3 Wäschen mit einem speziell dafür geeigneten (silikonfreien) Imprägniermittel – erhältlich im Sportfachhandel – behandelt werden. Spätestens aber dann, wenn das Wasser nicht mehr vom Obermaterial abperlt und das Bekleidungsstück sich klamm anfühlt. Idealerweise verwenden Sie eine Sprühimprägnierung, da Sie hiermit den Oberstoff gezielt behandeln können. Durch Wärmezufuhr, beispielsweise mit einem Haartrockner bei geringer Temperatur aus ca. 10–15 cm Entfernung oder für kurze Zeit auf niedrigster Stufe im Wäschetrockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) könn

Tipps

Besser oft und mit wenig Waschmittel als selten mit viel Waschmittel pflegen.

logo schoeffel underwear 1

Pflegeanleitung Schöffel Underwear.

Die Lebensdauer jeder Bekleidung hängt auch von der richtigen Pflege ab. Bitte beachten Sie daher immer das eingenähte Pflegeetikett. Eine regelmäßige Pflege wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Membrane aus.

Pflege- und Waschanleitung
  • Im Wollwaschgang waschen
  • Nicht bleichen
  • Nicht für den Trockner geeignet
  • Nicht heiß bügeln
  • Chemische Schonreinigung möglich
  • Mit ähnlichen Farben waschen
logo venturi
logo venturi soft shell

Pflegeanleitung Venturi / Soft Shell.

Die Lebensdauer jeder Bekleidung hängt auch von der richtigen Pflege ab. Bitte beachten Sie daher immer das eingenähte Pflegeetikett. Eine regelmäßige Pflege wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Membrane aus.

Waschen
Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schliessen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-) Jacke mit ausknöpfbarem Inzip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Membranbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30 °C oder 40 °C je nach Angabe waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Nach dem Waschen kann ganz kurz auf schonendster Einstellung geschleudert werden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.
Bleichen

Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

Wäschetrockner

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Venturi Membrane darf teilweise nicht im Trockner getrocknet werden, teilweise ist der Trockner bei geringer Trommelfüllung und niedriger Temperatur erlaubt.

Chemische Reinigung

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Membrane darf teilweise nicht in die chemischen Reinigung, teilweise je nach Auszeichnung ist chemische Reinigung erlaubt.

Bügeln

Wenn erforderlich auf niedrigster Stufe bügeln. Legen Sie dazu ein Tuch zwischen das Kleidungsstück und das Bügeleisen.

Imprägnierung

Die Imprägnierung ist eine der Grundvoraussetzungen, um die Funktion der Membrane zu unterstützen. Gut imprägnierte Bekleidung ist schmutz- und wasserabweisend und schützt zugleich die Membrane. Ein durchnässter Oberstoff bewirkt zudem Wärmeverlust, somit schützt eine gute Imprägnierung auch vor Kälte. Die Oberstoffe der Bekleidung werden bereits bei der Herstellung imprägniert. Diese Imprägnierung kann durch Wärmezufuhr im Trockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) reaktiviert werden. Da die Imprägnierung aber nicht dauerhaft hält, sollte das Kleidungsstück regelmäßig nach etwa 2–3 Wäschen mit einem speziell dafür geeigneten (silikonfreien) Imprägniermittel – erhältlich im Sportfachhandel – behandelt werden. Spätestens aber dann, wenn das Wasser nicht mehr vom Obermaterial abperlt und das Bekleidungsstück sich klamm anfühlt. Idealerweise verwenden Sie eine Sprühimprägnierung, da Sie hiermit den Oberstoff gezielt behandeln können. Durch Wärmezufuhr, beispielsweise mit einem Haartrockner bei geringer Temperatur aus ca. 10–15 cm Entfernung oder für kurze Zeit auf niedrigster Stufe im Wäschetrockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) können Sie den wasserabweisenden Imprägniereffekt reaktivieren. Wärmen Sie dazu das trockene Bekleidungsstück an, imprägnieren es und führen anschließend nochmals Wärme zu.

Tipps

Besser oft und mit wenig Waschmittel als selten mit viel Waschmittel pflegen.

logo windstopper
logo windstopper soft shell

Pflegeanleitung WINDSTOPPER® / Soft Shell.

Die Lebensdauer jeder Bekleidung hängt auch von der richtigen Pflege ab. Bitte beachten Sie daher immer das eingenähte Pflegeetikett. Eine regelmäßige Pflege wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Membrane aus.

Waschen
Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schliessen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-)Jacke mit ausknöpfbarem Inzip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Membranbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30 °C oder 40 °C je nach Angabe waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Nach dem Waschen kann ganz kurz auf schonendster Einstellung geschleudert werden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.
Bleichen

Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

Wäschetrockner

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett. Bekleidung mit Venturi Membrane darf teilweise nicht im Trockner getrocknet werden, teilweise ist der Trockner bei geringer Trommelfüllung und niedriger Temperatur erlaubt.

Chemische Reinigung

Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Membrane darf teilweise nicht in die chemischen Reinigung, teilweise je nach Auszeichnung ist chemische Reinigung erlaubt.

Bügeln

Wenn erforderlich auf niedrigster Stufe bügeln. Legen Sie dazu ein Tuch zwischen das Kleidungsstück und das Bügeleisen.

Imprägnierung

Die Imprägnierung ist eine der Grundvoraussetzungen, um die Funktion der Membrane zu unterstützen. Gut imprägnierte Bekleidung ist schmutz- und wasserabweisend und schützt zugleich die Membrane. Ein durchnässter Oberstoff bewirkt zudem Wärmeverlust, somit schützt eine gute Imprägnierung auch vor Kälte. Die Oberstoffe der Bekleidung werden bereits bei der Herstellung imprägniert. Diese Imprägnierung kann durch Wärmezufuhr im Trockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) reaktiviert werden. Da die Imprägnierung aber nicht dauerhaft hält, sollte das Kleidungsstück regelmäßig nach etwa 2–3 Wäschen mit einem speziell dafür geeigneten (silikonfreien) Imprägniermittel – erhältlich im Sportfachhandel – behandelt werden. Spätestens aber dann, wenn das Wasser nicht mehr vom Obermaterial abperlt und das Bekleidungsstück sich klamm anfühlt. Idealerweise verwenden Sie eine Sprühimprägnierung, da Sie hiermit den Oberstoff gezielt behandeln können. Durch Wärmezufuhr, beispielsweise mit einem Haartrockner bei geringer Temperatur aus ca. 10–15 cm Entfernung oder für kurze Zeit auf niedrigster Stufe im Wäschetrockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) können Sie den wasserabweisenden Imprägniereffekt reaktivieren. Wärmen Sie dazu das trockene Bekleidungsstück an, imprägnieren es und führen anschließend nochmals Wärme zu.

Tipps

Besser oft und mit wenig Waschmittel als selten mit viel Waschmittel pflegen.

lowa schuh

So pflegen Sie Ihre LOWA-Schuhe richtig!

Ihre neuen LOWA-Schuhe bestehen aus Leder, das hervorragende Eigenschaften hat: Es ist formbeständig, strapazierfähig und atmungsaktiv. Damit dies so bleibt und Sie lange Freude an Ihren hochwertigen Schuhen haben, sollten Sie sie unbedingt regelmäßig pflegen.  Durch eine gute Pflege bleiben Ihre Schuhe lange komfortabel und wasserabweisend! Die folgenden Tipps gelten für alle LOWA-Modelle aus Glatt-, Nubuk- und Veloursleder.

Neu gekaufte Schuhe benötigen vor der ersten Tour keine zusätzliche Pflege, eine Auffrischung der Leder-Imprägnierung ist jedoch sinnvoll.

Schritt 1: Vorbereitung

schritt 1 300x237Sind Ihre Schuhe nass und schmutzig geworden, trocknen Sie sie in einem gut belüfteten Raum, aber nicht an Hitzequellen. Das Leder könnte vertrocknen oder brechen. Entfernen Sie die Schnürsenkel, damit die Pflegestoffe auch an die verdeckten Stellen Ihres Schuhes gelangen können. Entnehmen Sie auch die Innensohle, insbesondere nach mehrtägigen Touren ist dies wichtig: Gerade in der Einlegesohle sammelt sich viel Feuchtigkeit.

Schritt 2: Grundreinigung

schritt 2 300x238Bürsten Sie Ihre Schuhe gründlich ab, damit das Leder wieder luftdurchlässig und atmungsaktiv wird. Reinigen Sie sie dann mit warmen Wasser und einer Bürste. Sind die Schuhe stark verschmutzt, empfiehlt sich die Verwendung einer lauwarmen Seifenlauge oder eines Schuhreinigungsmittels. Das Reinigungsmittel öffnet die Poren des Leders und sollte gut mit Wasser ausgespült werden. Nun befindet sich das Leder in einem ungeschützten Zustand: Das Wasser wird sofort vom Leder aufgesogen. Deshalb sollten Sie den Schuh unbedingt imprägnieren. Vorsicht beim Trocknen: Lassen Sie die Schuhe in einem gut belüfteten Raum antrocknen. Keinesfalls sollten sie dafür in der Sonne, im Badezimmer, an der Heizung, nahe am Ofen oder im Auto stehen! Das nasse Leder kann „verbrennen“, sodass irreparable Risse entstehen. In feuchten Räumen können Ihre Schuhe Schimmel ansetzen.

Schritt 3: Imprägnierung

schritt 3 300x238Die Schuhe sollten in einem leicht feuchten Zustand sein, wenn Sie sie mit dem Imprägnierspray besprühen. Durch die weit geöffneten Poren kann die Imprägnierung tief ins Material eindringen. Nach 24 Stunden entfaltet sie ihre volle Wirkung. Ihre Schuhe sind nun wieder wasser- und schmutzabweisend. Nach ca. drei Wochen lässt die Wirkung nach. Regelmäßiges Nachimprägnieren verhindert die Wasser- und Schmutzaufnahme. Auch die Atmungsaktivität des Leders wird erhalten: Das Leder saugt sich anschließend nicht mit Wasser voll und ist wasserabweisend. Ihr Schuh ist dann wieder rundum geschützt. Gerade vor der nächsten Tour sollten Sie Ihre Schuhe nachimprägnieren.

Schritt 4: Pflege

schritt 4a 300x238schritt 4b 300x238Wenn Sie Ihre Schuhe oft in Gebrauch haben und sie häufig der Nässe ausgesetzt sind, dann sollten Sie sie mit Pflegemitteln behandeln. Reiben Sie dafür eine Waschcreme oder Waschemulsion mit einer weichen Bürste ein, damit die Schuhe widerstandsfähig bleiben. Dies ist auch bei Schuhen mit GORE-TEX®-Membrane unbedingt erforderlich. Ein nicht gepflegtes Leder trocknet aus, wird brüchig und reißt ein. Der Schuh ist anschließend irreparabel beschädigt.

Lassen Sie Ihren Schuhen ausreichend Zeit zum Austrocknen. Vor einer Tour sollten Sie die Schuhe nochmals imprägnieren. Verwenden Sie keine Öle oder Fette; sie machen das Leder zwar sehr weich und nahezu wasserdicht, doch die Lederporen werden verschlossen und die Schuhe verlieren ihre Stabilität und Atmungsaktivität. Auch Verklebungen können sich lösen.

Besonderheit bei Nubuk- und Verloursledern: Die Oberfläche dieser Leder wird glatter, glänzender und auch dunkler, wenn das Wachs aufgetragen wird. Bei Veloursleder kann die Oberfläche mit einer Drahtbürste aufgebürstet werden, die ursprüngliche Optik geht dabei allerdings etwas verloren. Bei Glatt- und Nubukleder ist dieser Vorgang nicht nötig beziehungsweise nicht möglich.

Schritt 5: Lagerung

schritt 5 300x238Verstauen Sie Ihre Schuhe in einem Schuhbeutel oder im Karton an einem trockenen, luftigen Ort. Um die Form des Schuhs zu erhalten, ist es ratsam, einen Holzschuhspanner zu verwenden. Er erhält die Form des Schuhs und verhindert, dass sich eine Biegefalte bildet. Alternativ können Sie auch zerknülltes Zeitungspapier in den Zehenbereich stopfen. Das Papier nimmt die Feuchtigkeit auf und erhält darüber hinaus die Form. Wechseln Sie täglich das Papier, bis die Schuhe getrocknet sind.

Weitere Tipps für die richtige Pflege Ihrer Schuhe

Innenfutter richtig pflegen! Das Lederinnenfutter sollte mit einer speziellen Ledermilch (z.B. Patina Ledermilch, Keralux LCK) von Zeit zu Zeit eingerieben werden, da der oft sehr aggressive Fußschweiß, mit den darin enthaltenen Salzen, das Futter austrocknet und es brüchig und hart macht.

Das GORE-TEX® -Innenfutter benötigt keine gesonderte Pflege, kann jedoch gelegentlich mit lauwarmem Wasser und einer leichten Seifenlösung gereinigt werden. Falsche oder mangelnde Lederpflege macht die Membrane jedoch wirkungslos. Es ist deshalb nicht ausreichend, intensiv genutzte GORE-TEX® -Schuhe nur mit einem Imprägnier- oder Pflegespray einzusprühen!

Nicht in der Waschmaschine waschen! Lederschuhe als auch Synthetikschuhe sollten Sie niemals in der Waschmaschine waschen. Die mechanische Einwirkung während des Waschvorgangs in Verbindung mit einer erhöhten Waschtemperatur kann zur Auswaschung der Farbpigmente, Beschädigung von Obermaterialien und zur Auflösung von Verklebungen führen. Ihre Schuhe können irreparabel beschädigt werden.

Textilmaterialien nicht vergessen! Auch die Textilmaterialien an Ihrem Schuh sollten regelmäßig imprägniert werden, um den Widerstand des Materials gegen die Aufnahme von Wasser und Schmutz zu verbessern.

Vermeiden Sie den Kontakt zu Säure, Benzin und Jauche! Säure, Benzin oder Jauche greifen das Sohlenmaterial und die Klebstoffe an. Ein Zersetzungsvorgang beginnt, der Ihre LOWA-Schuhe beschädigen kann. Versuchen Sie den Kontakt mit diesen Stoffen zu vermeiden und reinigen Sie die Schuhe sehr gründlich, wenn sie doch einmal damit in Berührung gekommen sind.

LOWA-Pflegemittel
Wir empfehlen Ihnen folgende Pflegemittel, die Sie im Fachhandel oder im Internet erhalten: LOWA Water Stop Pro,  LOWA Active Creme oder  LOWA Active Creme Black Edition bei schwarzen Glattlederschuhen.

Bei Fragen kontaktieren Sie die Service-Abteilung von LOWA unter der Telefonnummer 08137/999-448 oder per Mail an service@lowa.de

Unser E-Mail-Newsletter.

Neue Kollektionen, attraktive Events, exklusive Angebote – mit dem E-Mail-Newsletter der Schöffel-LOWA Stores verpassen Sie nichts. Um sich für den Newsletter anzumelden, tragen Sie einfach nachfolgend Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf "Anmelden".